Änderung der Provisionsregelung ab 23.12.2020

Liebe Kunden,
für den Verkauf von Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern gilt ab 23.12.2020 eine neue Provisionsregelung…

… Zur Entlastung von Käufern von hauptsächlich privat genutzten Immobilien – also den Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern – hat der Gesetzgeber entschieden, dass die Maklercourtage ab dem 23.12.2020 in allen Bundesländern je hälftig von Verkäufer und Käufer getragen werden soll. Bei erfolgreichem Verkauf einer Immobilie tragen sowohl der Verkäufer als auch der Käufer je 2,5 % Maklercourtage zzgl. MwSt. vom Kaufpreis. Der Makler schließt mit beiden Parteien einen entsprechenden Vertrag, die Zahlung der Maklercourtage erfolgt unmittelbar nach erfolgreicher Protokollierung. Der Verkäufer muss zuerst seinen Anteil bezahlen, damit dem Käufer die Höhe der Zahlung nachgewiesen werden kann, da der Käufer auf keinen Fall einen höheren Anteil als der Verkäufer leisten muss. Diese Regelung gilt ausschließlich für den Verkauf von Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern! Bei allen anderen Immobilienverkäufen bleibt es bei der bisherigen Regelung je nach Bundesland, in Hessen bedeutet das: 5 % Maklercourtage zzgl. MwSt. zahlbar vom Käufer.

Herzliche Grüße

Ihr Team von Lebherz Immobilien

Menü